Flexible Forschungszeit für Frauen im FB05

Für  spezielle  Maßnahmen zur Erhöhung  der  Forschungsleistungen  von  Frauen  stellt die  Medizinische  Fakultät  jährlich  ein  Budget  von  bis  zu  120.000  €  zur  Verfügung.  Entsprechende Projekte werden von der Gleichstellungskommission initiiert und überwacht.  Mit  diesem  Geld  werden  nicht  nur  erfolgreich  abgeschlossene  Habilitationen  von  Frauen  bonifiziert und Kongressreisen zur Präsentation eigener wissenschaftlicher Projekte bezuschusst, wenn keine andere Förderung zur Verfügung steht, sondern mittels der sog.  „flexiblen Forschungszeit“ insbesondere auch Frauen gefördert, die bereits in der Forschung ausgewiesenen sind und eine Habilitation in einem klinischen Fach anstreben. Hierbei erhalten sie über einen Zeitraum von 12 Monaten eine zusätzliche flexible Forschungszeit im zeitlichen Umfang einer Drittelstelle. In dieser Zeit sind sie von Lehre, Krankenversorgung und administrativen Aufgaben freizustellen, um sich ganz auf die Forschung konzentrieren zu können. Mit diesem Programm können 3 Wissenschaftlerinnen pro Jahr gefördert werden.

Zugeordneter Fachbereich: 
Fächergruppe: 
Ziel: 

Erhöhung der Forschungsleistungen von Frauen in der Medizin. 

Ansprechperson: 

Gleichstellungskommission des FB05 Medizin
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D3
48149 Münster
scheutz@uni-muenster.de